Quereinstieg zum Lokführer (Triebfahrzeugführer)

Neben der dreijährigen Berufsausbildung gibt es die Möglichkeit, sich in nur 11 Monaten zum Lokführer oder zur Lokführerin qualifizieren zu lassen. Nach dieser theoretischen und praktischen Ausbildung erhalten die angehenden Lokführer ihren Triebfahrzeugführerschein. 

Wen suchen wir als Quereinsteiger

Wir suchen Menschen, die im wahrsten Sinne des Wortes Großes bewegen möchten. Zudem sind folgende Voraussetzungen nötig:

  • Du hast das gesetzliche Mindestalter von 20 Jahren erreicht.

  • Du bringst mindestens einen Hauptschulabschluss mit, sehr gerne auch eine erste Berufsausbildung (bspw. Handwerk, Kfz, Hotellerie, Einzelhandel, Logistik).

  • Du verfügst über gute Deutschkenntnisse.




Was wir bieten

  • Direkt nach Deiner Qualifizierung hast Du einen sicheren Arbeitsplatz an einer festen Meldestelle, an der jede Schicht beginnt und endet (Schichtsymmetrie).

  • Bereits während der Ausbildung bekommst Du ein Gehalt von 2.183 €, anschließend durchschnittlich 3.200 € sowie Sonderzahlungen nach GDL-Tarifvertrag.

  • Du fährst mit unseren modernen Zügen (Stadler FLIRT3 / Siemens Desiro HC und Mireo) auf den schönsten Strecken in Süddeutschland.

  • Nach Deiner Qualifizierung hast Du sehr gute Chancen für einen Aufstieg (bspw. zum Ausbilder, Teamleiter etc.) oder Umstieg (bspw. in eine Zentralfunktion).

Hier geht es zu den weiteren Benefits. 




Ausbildungsstätte

Die Ausbildung findet für Baden-Württemberg in Stuttgart und für Bayern in Augsburg statt.




Wie die Qualifizierung abläuft

In der 9- bis 12-monatigen Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer werden alle erforderlichen theoretischen und praktischen Kenntnisse im Eisenbahnbetrieb vermittelt. Die wichtigsten Themenfelder sind:

  • Grundlagen und Vertiefung des Bahnbetriebes (Infrastruktur, Fahrzeuge, Signale und Regelwerkskunde),
  • Sicherungssysteme PZB und LZB,
  • Fahrzeugausbildung und Grundlagen E-Lok,
  • Bremsprobeberechtigung und Rangierbegleitung,
  • Simulator-Training und Lehrfahrten,
  • Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Erste Hilfe und
  • Notfallmanagement sowie Stressbewältigung.



Einblicke

Erfahre von Lokführer Jean-Eric und Ausbilder Leon, was sie an Go-Ahead schätzen.